Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Konradsreuth  |  E-Mail: gemeinde@konradsreuth.de  |  Online: http://www.konradsreuth.de

Trinkwasseranalysen

Stand: November 2016

In Abstimmung mit dem Landratsamt Hof - Abteilung Gesundheitswesen - und dem Wasserwirtschaftsamt Hof werden der Umfang und die Häufigkeit der Wasseranalysen für die einzelnen Wasserversorgungsanlagen gemäß der Trinkwasserverordnung und der Eigenüberwachungsverordnung festgelegt. Die regelmäßigen Untersuchungen werden durch ein zugelassenes Labor durchgeführt.

 

Nach § 9 der Neufassung des Gesetzes über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (WMRG) sind die Härtebereiche des Trinkwassers wie folgt anzugeben:

 

.
Calciumcarbonat je Liter Millimol
Gesamtehärte ° dH
Härtebereich weich Härtebereich mittel Härtebereich hart

weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je l

1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je l

mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je l

entspricht 8,4 ° dH

entspricht 8,4 bis 14 ° dH entspricht mehr als 14° dH

 

.
Wasserversorgungsanlagen
Konradsreuth
Silberbach - Oberpferdt - Unterpferdt
Ahornberger Gruppe
Härtebereich Gesamthärte

weich

8,2° dH

mittel

9,10° dH

weich

7,00° dH

Nitrat
Pflanzenschutzmittel
Fluorid
mikrobiologische Analyse

41,0 mg/l
ohne Beanstandung
0,09 mg/l
entspricht den Anforderungen der Trinkwasserverordnung

33,1 mg/l
ohne Beanstandung
0,076 mg/l
entspricht den Anforderungen der Trinkwasserverordnung
15,0 mg/l
ohne Beanstandung
0,05 mg/l
entspricht den Anforderungen der Trinkwasserverordnung

jährlicher Verbrauch
Herkunft



 

 

Verteilung

130.300,00 m³
Tiefbrunnen 1 u. Tiefbrunnen 2 Zulieferung von Trinkwasser über den 1999 fertiggestellten

 

 

Leitungsverbund mit der LuK Helmbrechts und dem Zweck- verband zur Wasserversor- gung der Ahornberger Gruppe
Hochbehälter am Föhrenreuther Berg

15.000,00 m³
Lieferung von Trinkwasser durch den Markt Oberkotzau


 

Hochbehälter am Föhrlberg

48.500,00 m³
Tiefbrunnen Pinzig Durchleitung von Trinkwasser der LuK Helmbrechts zur Wasserversorgungsanlage Konradsreuth

Hochbehälter Ahornberg

 

Das Grenzwert für Nitrat beträgt nach der Trinkwasserverordnung: 50mg/l.

Um die Umwelt und die Kläranlagen zu entlasten, sollte bei weichem Wasser Waschmittel und Seife genau dosiert bzw. sparsam verwendet werden. Bitte beachten Sie die Dosieranleitung auf der Waschmittelpackung.

 

In Konradsreuth wird durch den Leitungsverbund mit der LuK Helmbrechts und dem Zweckverband Ahornberger Gruppe durch Beimischung im Hochbehälter am Föhrenreuther Berg gewährleistet, dass das abgegebene Wasser den Vorgaben der Trinkwasserverordnung entspricht. Der durchschnittliche Nitratwert liegt bei 45 mg/l, welcher durch Steuerungseinrichtungen elektronisch eingestellt wird.

 

Weiterhin wird gemäß § 16 der aktuellen Trinkwasserverordnung darauf hingewiesen, dass die zugelassenen Aufbereitungsstoffe Calciumcarbonat und halbgebrannter Dolomit für die Trinkwasseraufbereitung verwendet werden und das Wasser teilweise mit UV-Licht (zugelassenes Verfahren) bestrahlt wird.

 

Für weitere Auskünfte ist Ihre Ansprechpartnerin

Frau Müller: Tel. 0 92 92/95 99 15, bzw. E-Mail birgit.mueller@konradsreuth.de.

drucken nach oben